Herr Thees

Journalismus, Bloggen, Webdesign und neue Medien

Punkt statt Komma
Punkt statt Komma

Google Fusion Table und das dezimale Komma

| 3 Kommentare

Fusion Table ist ein feines Werkzeug der Google-Familie, um Daten zu visualisieren. Aber die Online-Software ist in der Beta-Version und hat einfach noch sein Macken.

Eine Macke ist, dass es nur Englisch kann. Damit meine ich nicht die Oberfläche, die zwar auch Englisch ist, aber durchaus verständlich. Nein, schlimm ist, dass es nur das englische Zahlenformat versteht, und da ist das Dezimaltrennzeichen der Punkt und nicht wie im deutschsprachigen Raum das Komma. Ein Viertel wird in Deutschland 0,25 geschrieben und in z. B. England 0.25.

Wenn man nun in einer Google Tabelle — früher in Google Docs, jetzt in Google Drive zu erstellen — Wert mit “deutschen” Dezimalbrüchen hat und diese in Fusion Table importiert, dann wird die Zahl nicht mehr als Zahl behandelt, sondern als Text. Aus den Werten zum Beispiel eine Tortengrafik zu machen, ist dann nicht mehr möglich, da mit einer Zeichenfolge nicht gerechnet werden kann.

Abhilfe

Wie kann man das Problem lösen, bis dieser Fehler in Fusion Table behoben wird?

Der leichte Weg ist, in der ursprünglichen Google Tabelle das Gebietsschema zu ändern. Man sagt der Tabelle einfach, dass man nicht in Deutschland ist, sondern im Vereinigten Königreich, den Vereinigten Staaten, in Australien oder sonstwo.

Über Datei  …

… Tabelleinstellungen kommt man zum Gebietsschema 

… wo man sich ein anderes Gebiet auswählen kann. Australien bietet sich an — englischsprachig und in der Liste ganz oben.

Google ändert dann automatisch das Dezimaltrennzeichen. Dann importiert man diese Tabelle in Fusion Table und kann in der Tabellenkalkulation das Gebietsschema wieder auf Deutschland zurücksetzen — aus den Punkten werden wieder Kommas. Die in Fusion Table importierten Dezimalbrüche sind mit dem Punkt getrennt und Berechnungen funktionieren reibungslos.

Die Alternative

Wer aus welchen Gründen auch immer das Gebietsschema nicht ändern will, der kann in der Google Tabelle ein weitere Spalte mit einem Punkt-Dezimalbruch erstellen. Die Goggle-Tabelle kann als Tabellenkalkulation mit Formeln umgehen und mit der Funktion SUBSTITUTION kann man das Komma durch einen Punkt austauschen.

In Google Fusion führt man alle numerischen Berechnungen einfach mit der Spalte mit den Punkt-Dezimalzahlen durch — funktioniert.

Zu hoffen bleibt, dass Google bald den Fehler mit den Dezimaltrennzeichen behebt und auch mit deutschsprachigen Gebietsschemata umgehen kann.

Kategorien: Datenjournalismus, Journalismus | Schlagwörter: , , , , , | Permalink

  • Tommy Kaas

    Until they fix it I import the column two in two versions – one as text – with the punkt – and one as a number – with the comma. The text is used in the information window, and the number is used to configure styles.
    But when I talked to Google in february they said unfortunately that they didn’t plan to fix it…

    • http://herrthees.de/ Ralf Thees

      Why? Why is Google not planning to fix a bug? The point-comma-problem IS a bug – a sometimes very annoying bug!

      • Tommy Kaas

        Apparently they didn’t see it as a bug, and they just didn’t have any plans for supporting use of decimal-komma.